Pilotenausbildung

Mitglieder unseres AeroClubs können in der Flugschule die Lizenztypen LAPL(A) bzw. PPL(A) erwerben. Diese berechtigen mit unterschiedlichem Geltungsbereich und Umfang zum Führen von Flugzeuge mit Kolbenmotor (Berechtigung SEP) bei Sichtflugwetter Tag (VFR) und Nacht (NVFR). Der PPL(A) kann auch einfach auf die Führung von mehrmotorigen Flugzeugen mit Kolbenmotor oder einmotorigen Flugzeugen mit Propellerturbinen erweitert werden.
Eine Weiterbildung für Flüge nach Instrumentenflug in Kooperation mit entsprechenden Schulen kann komplett oder zum Teil auf den Flugzeugen unseres AeroClubs durchgeführt werden.
Voraussetzungen und nötige Unterlagen:

  • Mindestalter beim erstem Alleinflug 16 Jahre, für Lizenzerteilung 17 Jahre
  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis für LAPL bzw. Klasse 2
  • Zuverlässigkeitsüberprüfung („ZÜP“) für Luftfahrer
  • Auszug aus dem Verkehrszentralregister Flensburg
  • Nachweis über die Unterweisung in Sofortmaßnahmen am Unfallort (z.B. durch Kopie des Führerscheins)
  • Kopie des Personalausweises
  • 1 Passfoto

Umfang der Ausbildung:
Der Gesetzgeber fordert mindestens 30 (LAPL) bzw. 45 (PPL) Flugstunden, davon mindestens 15 bzw. 25 mit Lehrer und 6 bzw. 10 im Alleinflug. Ferner wird ein Sprechfunkzeugnis in deutscher oder englischer Sprache benötigt, welches in unserem Aero-Club erworben werden kann.
Erleichterungen sind möglich, wenn der Bewerber bereits im Besitz anderer Lizenzen ist.
Das für Prüfung und Praxis nötige theoretische Wissen wird über einen Theorielehrgang mit ca. 60-80 Stunden Nahunterricht vermittelt. Derzeit stehen zwei Flugzeuge für die Ausbildung zur Verfügung.
Den Abschluss der Ausbildung bilden die theoretische und die praktische Prüfungen durch die Luftfahrtbehörde in Darmstadt.
Weitere Informationen unter diesem Link https://rp-darmstadt.hessen.de/planung/verkehr/luftverkehr/ausbildung-prüfung-lizenzierung/ausbildung-und-prüfung

HinwEine Liste der Fliegerärzte finden Sie hier: http://www2.lba.de/webdb/showtab.jsp?table=flareg